Logo Pruss Unternehmensberatung und Management
 
 
 

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Hier informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus unserer Unternehmensberatung.

Klaus-Dieter Pruss wurde als Schatzmeister in den Vorstand der Erich-Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft gewählt.

Köln/Kaarst, 29. 11.2015 – "Digitaler Wandel - Chancen und Risiken für Unternehmen" lautete das Thema der Jahrestagung und Mitgliederversammlung der Erich-Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft, die Ende November 2015 in Köln stattfand. Schon am Vorabend wurde der Praktikerpreis der Erich-Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft an Dr. Paul-Bernhard Kallen verliehen. Ausgezeichnet werden Führungskräfte oder Unternehmer, die auf der Grundlage betriebswirtschaftlicher Theorie in einer konkreten Situation in einem Unternehmen wesentlich zur Verbesserung der "Produktivität" beigetragen haben. Dr. Paul-Bernhard Kallen erhielt den Praktikerpreis für die Verbindung von Unternehmenstheorie und Wirtschaftspraxis.
Die Arbeitsgemeinschaft trägt ihren Namen in Erinnerung an Erich Gutenberg (1897-1984), der als Universitätsprofessor für Betriebswirtschaftslehre eine neue theoretische Grundlage für die Betriebswirtschaftslehre entwickelte und noch heute als ihr Nestor bezeichnet wird. Einen hervorragenden Platz nahm seine "Arbeitsgemeinschaft" ein, in der er mit Habilitanden, Doktoranden und Diplomanden wichtige Probleme des Faches diskutierte und seine Theorie der Unternehmung weiterentwickelte. In Erinnerung an diese Arbeitsgemeinschaft wurde 1994 der Verein „Erich-Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft“ gegründet. Heute gehören ihm rund 270 Persönlichkeiten an, die zur Hälfte aus der Praxis und zur Hälfte aus der Wissenschaft kommen. Klaus-Dieter Pruss wurde auf der Mitgliederversammlung als Schatzmeister in den Vorstand gewählt.

 

Klaus-Dieter Pruss ist Mitglied im Vorstand des BDU-Fachverbandes Sanierungs- und Insolvenzberatung

Bonn/Kaarst, 30.06.2015 - 45 Unternehmensberater sind aktuell im Fachverband Sanierungs- und Insolvenzberatung zusammengeschlossen; darunter große internationale Beratungs- oder Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, selbstständige Marketingspezialisten oder Rechtsanwälte, die überwiegend Unternehmensberatungsmandate im Sanierungsbereich betreuen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie eine Sanierung nicht vorrangig als eine steuerliche oder juristische Aufgabe sehen, sondern mit einer ganzheitlichen, alle betriebswirtschaftlichen Facetten umfassenden Betrachtungsweise an eine Sanierung herangehen. Auf der Basis wirtschaftlich sinnvoller Lösungen und nach einer gründlichen Prüfungs- und Analysenphase erstellen sie ein Sanierungskonzept, das alle Beteiligten mit einbezieht.

Der Fachverband Sanierungs- und Insolvenzberatung wirkt auch in politischen Gremien mit, um insbesondere betriebswirtschaftliche Notwendigkeiten von Sanierungen deutlich zu machen. Klaus-Dieter Pruss ist seit 2009 Mitglied im BDU-Fachverband Sanierungs- und Insolvenzberatung und seit 2010 im Vorstand.

 

BDU feiert sein 60jähriges Jubiläum in Berlin

Berlin/Kaarst, 20.9.2014 (drlp) - Was vor 60 Jahren mit zehn Beratern begann, hat sich zu einer weltweiten Erfolgsgeschichte entwickelt: Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zählt mittlerweile zu den drei größten Unternehmensberater-Verbänden weltweit. Sein Jubiläum feierte der BDU am 19. September 2014 in Berlin. Die Pruss-Unternehmensberatung ist seit 2009 dabei.

Seit seiner Gründung vor 60 Jahren hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater die Entwicklung der Unternehmensberatungsbranche in Deutschland federführend mitgeprägt. Heute vertritt der BDU mit seinen über 500 Mitgliedsunternehmen rund 10.000 Berater. Als sich 1954 zehn Berater in Frankfurt am Main zusammensetzten und den „Bund Deutscher Unternehmensberater“ gründeten, war es ihr gemeinsames Anliegen, den Berufsstand zu sichern, zu fördern und weiterzuentwickeln. Aus einem Dienstleistungszweig, der sich in Deutschland Anfang der 50er-Jahre vorsichtig entwickelte, ist zwischenzeitlich die Erfolgsgeschichte einer dynamischen Branche mit einem Gesamtumsatz von zuletzt 23,7 Milliarden geworden. Der heutige Bundesverband Deutscher Unternehmensberater hat sich im Laufe von 60 Jahren zu einem modernen Dienstleistungsverband weiterentwickelt, der unter anderem Markt- und Benchmarkstudien veröffentlicht, Weiterbildungen anbietet sowie Rahmenvereinbarungen mit Herstellern und Dienstleistern mit Mehrwert für seine Mitglieder organisiert. Mehr noch: Die Mitgliedschaft im BDU hat Gütesiegel-Charakter und gilt als starkes Auswahlkriterium für Klienten.

BDU 60 Jahre

Jubiläumskonferenz in Berlin

Der runde Geburtstag war Anlass genug, die BDU-Jubiläumskonferenz am 19. September 2014 in Berlin im Steigenberger Hotel am Kanzleramt für vielfältige Rück- und Ausblicke zu nutzen. Verbindendes Element der Konferenzthemen: Die Bedeutung der Unternehmensberatungsbranche für die Leistungsfähigkeit von Wirtschaft, Industrie und Verwaltung in Deutschland. Mit Professor Dr. Hüther (Institut der Deutschen Wirtschaft), Alf Henryk Wulf (Alstom Deutschland AG) oder Dr. Eric Schweitzer (Deutscher Industrie- und Handelskammertag) waren hochkarätige Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Unternehmensberatung vertreten, die aus unterschiedlicher Sicht die Facetten heutiger Beratertätigkeit beleuchtet haben. Klaus-Dieter von der Pruss-Unternehmensberatung war ebenfalls zur Jubiläumskonferenz nach Berlin gereist.

 

September 2014 - Neuer Internetauftritt

Wir haben unsere eigene Internetpräsenz für Sie überarbeitet, optimiert und neu gestaltet. Erfahren Sie jetzt noch mehr über unsere Beratungsleistungen und -schwerpunkte.

 

BDU 60 Jahre